Kurzrennbericht vom Miami GP

Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Rechte Hand
Beiträge: 823
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 21:21

Kurzrennbericht vom Miami GP

Beitrag von Foren Mitglied »

Lando Norris ist ein Formel-1-Sieger. Der McLaren-Pilot staubt mit Safety-Car-Glück den Sieg beim Großen Preis von Miami ab.
Bild

Max Verstappen war gut weggekommen, während Sergio Perez viel zu spät auf der Bremse war, als er versuchte Platz 2 zu übernehmen und dabei fast seinen Teamkollegen abräumte. Dahinter musste vor allem Sainz vom Gas gehen. Im letzten Moment konnte Perez ausweichen. Leclerc dankte die Situation, indem er P2 übernahm. Oscar Piastri kam am besten durch das von Perez ausgelöste Getümmel und übernahm P3 vor Sainz, dem Mexikaner und Norris.

Auf den ersten Runden kontrollierte Verstappen das Formel-1-Rennen, konnte sich aber über die gesamte Dauer des ersten Stints nur wenige Sekunden absetzen. Dahinter ging Piastri in Runde 5 an Leclerc vorbei auf P2. In der Folge fuhr das Trio bestehend aus dem Australier und den beiden Ferraris in einem DRS-Zug dahin, Positionswechsel gab es bis zu den Boxenstopps aber keine.

Aufregung gab es in Runde 22. Max Verstappen leistete sich einen für ihn unüblichen Fehler mit einem Verbremser in der Schikane in Turn 14/15 und räumte den dort positionierten Pöller ab. Dieser kam auf der Rennlinie zu liegen, was eine kurze VSC-Phase zur Folge hatte.

In Runde 28 wurde das Rennen auf den Kopf gestellt. Kevin Magnussen und Logan Sargeant kollidierten in Kurve 3. Der Däne erhielt in der Folge eine Strafe für die Kollision. Das Timing sorgte aber für viel Konfusion. Sainz und Piastri waren eine Runde zuvor an die Box gefahren, was Norris die Führung einbrachte.

Der McLaren-Pilot hatte ein glückliches Safety-Car-Timing, da das Neutralisations-Fahrzeug erst hinter ihm auf den Kurs kam und Verstappen, sowie die restlichen Verfolger, hinter sich einreihte. Erst eine Runde später wurden diese Fahrzeuge am Safety Car vorbei gewunken. Bis dahin hatte Norris seinen Boxenstopp schon absolviert und lag somit plötzlich mit einem Reifenvorteil stopp-bereinigt in Führung.

Mercedes befand sich nicht im Rennen um die Spitzenpositionen. Stattdessen lautete der Name größten Konkurrenten der Silberpfeile im ersten Stint Nico Hülkenberg. In der Startphase kam der Deutsche an Russell vorbei und in der Folge auch an Hamilton, der auf Hards gestartet war. Aber auf die Dauer des Longruns zog er den Kürzeren. Hamilton musste sich im ersten Stint dennoch doppelt die Position gegen Hülkenberg erkämpfen, da er nach einem Verbremser den Platz wieder einbüßte.

Die Haas-Pace reihte aber auch nach einem früheren Boxenstopp nicht aus, um im Mittelfeld viel ausrichten zu können. Stattdessen konnte Yuki Tsunoda die Rolle als "Best of the Rest" einnehmen und hinter Hamilton (P6) auf der siebten Position ins Ziel fahren. Russell wurde Achter vor Alonso. Esteban Ocon landete auf P10 und fuhr damit den ersten Alpine-Punkt 2024 ein. ...

Q. u. weiteres auf Motorsport

Bild

Anmerkungen
Bild

Angaben ohne Gewähr!
Dortmund: Einmal ein Borusse immer ein Borusse
Herne West (Scheiße04): Einmal ein Ar*chloc* immer ein Ar*chloc*
Neues Thema Antworten