2. Training vom Monaco GP

Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Rechte Hand
Beiträge: 823
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 21:21

2. Training vom Monaco GP

Beitrag von Foren Mitglied »

Max Verstappen sichert sich im zweiten Training beim Formel-1-GP in Monaco die Bestzeit. Ferrari-Duo und Alonso knapp dahinter. Carlos Sainz mit Unfall.
Bild

Max Verstappen ist voll im Kampf um die ersten Plätze dabei. Nach einem schwachen schlägt der Red-Bull-Weltmeister in FP2 zurück und fährt auf die erste Position. Der Vorsprung des WM-Führenden deutet aber auf ein spannendes Qualifying und einen Vierkampf um die Pole Position an.

Das Ergebnis: Nachdem im ersten Training bei sämtlichen Teams auf den Einsatz von Soft-Reifen verzichtet wurde, gab es in FP2 die erste Zeitattacke mit der weichsten Mischung. Max Verstappen legte seinen schnellen Versuch etwas später hin als die direkte Konkurrenz und drehte mit einer Zeit von 1:12,462 die schnellste Runde.

Charles Leclerc, der lange mit dem Verhalten seines Boliden vor allem in Kurve 5 (Mirabeau) zu kämpfen hatte, konnte auf etwas älteren Soft-Reifen 0,065 Sekunden an die Zeit von Verstappen heranfahren. Carlos Sainz verlor auf seiner schnellsten Runde etwa eine Zehntelsekunde auf die Spitze. Zuvor hinterließ der Spanier wie schon in FP1 den besseren Eindruck als sein Teamkollege. Er leistete sich allerdings einen kapitalen Schnitzer im letzten Drittel des Trainings und verunfallte anschließend in der Schwimmbad-Schikane.

Fernando Alonso stellte sich mit 0,220 Sekunden auf der vierten Position an, doch der Spanier erwischte keine perfekte Runde. Lando Norris stellte seinen McLaren überraschend auf P5. Die Mercedes-Piloten spielten auch nach ihrem grundlegenden Upgrade im Formel-1-Training am Freitag keine Rolle auf den ersten Plätzen: Hamilton landete mit einer halben Sekunde Rückstand auf P6, Russell belegte im ultra-engen Mittelfeld nur P12.

Sergio Perez kam ebenfalls nicht über P7 hinaus. Die Top 10 komplettierten Valtteri Bottas, Pierre Gasly und Esteban Ocon. Nico Hülkenberg reihte sich auf Rang 15 ein. Hinter den Top 4 ist das Feld aber extrem eng beisammen. Zwischen Norris auf P5 und Piastri auf P18 liegen weniger als acht Zehntelsekunden. ...

Q. u. weiteres auf Motorsport

Bild

Angaben sind ohne Gewähr!
Dortmund: Einmal ein Borusse immer ein Borusse
Herne West (Scheiße04): Einmal ein Ar*chloc* immer ein Ar*chloc*
Neues Thema Antworten